Fragen und Antworten

Voraussetzungen

Was ist Team works! Fachkräftebegegnungen für nachhaltige Entwicklung?

Mit Team works! absolvieren junge Fachkräfte eine 3 bis 6-wöchige Hospitation in einem Partnerbetrieb in Deutschland. Operativ wird das Programm vom Senior Expert Service (SES) durchgeführt. Ein SES-Expert steht ihr dabei als Begleitung außerhalb der Hospitationsstelle zur Seite.

Wer kann teilnehmen?

Das Programm richtet sich an junge Menschen in Ausbildungsberufen. Teilnehmen können junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, die am Ende ihrer Ausbildung beziehungsweise am Anfang ihres Berufslebens stehen. Konkret heißt das: ab dem dritten Lehrjahr und mit erster hospitationsrelevanter Berufserfahrung. Bei Team works! in Deutschland führst du eine 3 bis 6-wöchige Hospitation in Deutschland durch. Ein SES-Expert steht dir dabei als Mentor*in außerhalb der Hospitationsstelle zur Seite.

Kann ich mit einer Behinderung oder Beeinträchtigung an Team works! teilnehmen?

Ja, das ist möglich. Lass dich zu inklusiven Hospitationsmöglichkeiten von uns beraten:

Kontakt aufnehmen

Kosten, Leistungen und Versicherungsschutz

Welche Kosten werden für mich übernommen?

Das DAJW trägt alle wesentlichen Kosten für die Hospitation mit Team works!, insbesondere Flug, Visum, Unterkunft und Verpflegung sowie die Kosten für Vorbereitungsseminare. Junge Fachkräfte in Deutschland erhalten zudem ein Taschengeld zur Freizeitgestaltung.

Muss mein*e Arbeitgeber*in etwas für meine Hospitation bezahlen?

Arbeitgeber*innen entstehen keine Kosten, wenn sie eine junge Fachkraft für einige Wochen zu einer Hospitation mit Team works! entsenden wollen. Sie können nur gewinnen: Geprägt von der Auslandserfahrung werden Mitarbeitende gestärkt, motiviert und mit einem geweiteten Horizont an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Ein guter Grund, warum auch dein*e Arbeitgeber*in dich bei deiner Hospitation mit Team works! in Deutschland unterstützen sollte!

Wie bin ich versichert?

Das DAJW schließt für dich eine Unfall- und Privathaftpflichtversicherung sowie eine Auslandskrankenversicherung ab.

Gibt es Unterstützung im Visa-Verfahren?

Alle Teilnehmenden an Programmen des DAJW benötigen für die Aufenthaltsdauer im Partnerland ein gültiges Visum. Informationen zu den bestehenden Visavorschriften sind bei den jeweiligen Botschaften und Konsulaten erhältlich. Wende dich als teilnehmende afrikanische Fachkraft am besten direkt an die deutsche Botschaft in deinem Heimatland. Der SES (Senior Expert Service) stellt dir vorab Hinweise für den Prozess der Visa-Beantragung zur Verfügung und unterstützt dich bei weiteren Fragen.

Registrierung, Auswahl und Vorbereitung

Wer kann teilnehmen?

Das Programm richtet sich an junge Menschen in Ausbildungsberufen. Teilnehmen können junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren, die am Ende ihrer Ausbildung beziehungsweise am Anfang ihres Berufslebens stehen. Konkret heißt das: ab dem dritten Lehrjahr und mit erster hospitationsrelevanter Berufserfahrung. Bei Team works! in Deutschland führst du als junge afrikanische Fachkraft eine mehrwöchigen Hospitation in Deutschland durch. Ein SES-Expert steht dir dabei als Mentor*in außerhalb der Hospitationsstelle zur Seite.

Ist es möglich, mich für Team works! zu bewerben, auch wenn ich noch keine Auslandserfahrung habe?

Ja, es ist möglich, sich für Team works! zu bewerben, auch wenn du keine Auslandserfahrung hast. Deine Hospitation wird im Tandem mit einer erfahrenen Fachkraft des SES stattfinden. Die erfahrene Fachkraft und der SES unterstützen dich mit Informationen und Tipps bei der Vorbereitung und sind auch während deines Aufenthalts vor Ort für dich da. So möchte Team works! sicherstellen, dass du unabhängig von deiner Erfahrung in anderen Ländern Herausforderungen, die im Zusammenhang mit deiner Hospitation auf dich zukommen, erfolgreich meistern kannst.

Gibt es Fristen für die Bewerbung?

Eine Bewerbung ist jederzeit möglich. Es gibt keine Fristen, aber bitte bedenke, dass es mehrere Monate oder sogar mehr als ein Jahr dauern kann, eine Hospitation zu organisieren. Leider gibt es jedoch keine Garantie dafür, dass du einen Hospitationsplatz erhalten wirst.

Wo kann ich mich für Team works! in Deutschland bewerben?

Junge Fachkräfte aus afrikanischen Ländern bewerben sich über das Bewerbungsformular. Nachdem eure Bewerbung angenommen worden ist, gleicht der SES euer Profil mit Hospitationsmöglichkeiten in Unternehmen in Deutschland ab. Sobald sich eine konkrete Hospitationsmöglichkeit findet, wirst du direkt kontaktiert. Eine Hospitationsgarantie besteht nicht.

Zum Bewerbungsformular

Wann bekomme ich eine Rückmeldung zu meiner Team works! Bewerbung?

Wir freuen uns, dass du dich bei Team works! beworben hast! Zunächst solltest du eine Bestätigung deiner Bewerbung bekommen. Danach muss der Senior Expert Service (SES) einen geeigneten Hospitationsplatz für dich finden.  Sobald sich eine konkrete Hospitationsmöglichkeit findet, wirst du direkt kontaktiert. Dieser Prozess kann mehrere Monate oder auch ein ganzes Jahr dauern. Eine Hospitationsgarantie besteht jedoch leider nicht.

Wie findet die Vorbereitung statt?

Für ein erstes Kennenlernen vernetzt der SES dich mit deiner Hospitationsstelle in Deutschland digital. Gemeinsam mit dem/der Mentor*in vom SES entwickelt ihr konkrete Ideen für die gelungene Zusammenarbeit. Zudem werden dir verschiedene interkulturelle und sprachliche Online-Vorbereitungsmodule angeboten.

Brauche ich die Zustimmung von meinem/meiner Arbeitgeber*in?

Ja, dein*e Arbeitgeber*in muss dich für die Zeit deiner Hospitation in Deutschland freistellen oder dir Urlaub geben.

Engagement vor Ort

Wie lange dauert die Hospitation?

Die Hospitationen können zwischen 3 und 6 Wochen dauern.

In welchen Unternehmen kann ich eine Hospitation machen?

Der SES arbeitet vor allem mit kleinen und mittelständischen Betrieben aus allen Bereichen sowie Bildungseinrichtungen und sozialen und medizinischen Einrichtungen. Wir achten darauf, dass deine Hospitation thematisch gut zu deinem Vorwissen und deinen Interessen passt.

Wie werde ich während meiner Hospitation vor Ort unterstützt?

Bei Team works! in Deutschland hast du eine feste Ansprechperson im Hospitationsbetrieb. Als Mentor*in unterstützt dich außerdem ein*e lokal vernetzte Expert*in des SES.

Wo wohne ich während meiner Hospitation?

Du wirst in der Nähe deines Hospitationsbetriebs wohnen, der SES kümmert sich um eine Unterkunft.

Was passiert, wenn ich während meiner Hospitation erkranke?

Wirst du während deiner Hospitation krank, wirst du medizinisch bestmöglich versorgt. Das DAJW schließt für dich eine Auslandskrankenversicherung für deinen Aufenthalt in Deutschland sowie eine Unfall- und Privathaftpflichtversicherung ab. Dir entstehen keine Kosten.

Wie werden die Fachkräftebegegnungen vertraglich geregelt?

Sobald der SES für dich einen passenden Betrieb oder eine Institution in Deutschland gefunden hat, stellt der SES den Kontakt zwischen euch beiden her. Wenn ihr beide mit der Zusammenarbeit einverstanden seid, schließt ihr eine Vereinbarung ab und definiert die anstehenden Aufgaben, Lernziele und den Bezug zu einem oder mehreren Zielen für nachhaltige Entwicklung.

Was mache ich mit meiner Wohnung, während ich im Ausland bin?

Wer bereits eine eigene Wohnung hat, kann diese während der Hospitation mit Team works! beispielsweise untervermieten. Die Mietkosten für die Wohnung können nicht vom Programm übernommen werden.

Nach meiner Hospitation in Deutschland

Bekomme ich eine Teilnahmebestätigung?

Ja, jede junge Fachkraft erhält nach Abschluss ihrer Hospitation eine Teilnahmebestätigung in der gewünschten Sprache (Deutsch, Englisch, Französisch).

Wie kann ich mich nach meiner Hospitation engagieren?

Durch deine Teilnahme an Team works! wirst du sehen, dass jede*r Einzelne von uns etwas bewegen kann. Nutze diese Erfahrung und deine neuen Freundschaften und Kontakte, um dich langfristig zu engagieren. Wir unterstützen dich dabei mit aktiver Alumni- und Netzwerkarbeit sowie der Vermittlung weiterführender Fördermöglichkeiten. Bei Fragen schreib uns gerne über das Kontaktformular oder wende dich für eine ausführliche Beratung an die Mitmachzentrale von Engagement Global!

Kontakt aufnehmen

Zur Mitmachzentrale