17 Ziele – Projektübersicht

Alle Projekte von Teams up! nehmen eines der 17 Nachhaltigkeitsziele in den Fokus. In unserer Projektübersicht bekommen Sie weitergehende Informationen zu den bislang geförderten Projekten. Vielleicht finden Sie Anregungen für Ihr eigenes Projekt oder interessante Kontakte, um sich auszutauschen und nach Themen oder Regionen zu vernetzen?

STÄDTE UND SIEDLUNGEN INKLUSIV, SICHER, WIDERSTANDSFÄHIG UND NACHHALTIG GESTALTEN.

Sport and social engagement in intercultural dialogue

Nachhaltige Städte und Gemeinden

15.01.2018 - 31.12.2018 *

Bremer Leichtathletik Verband e. V.

Bremen

Durban Green Corridor (DGC)

Südafrika

​Athletics is a diverse sport that uses stadiums, indoor facilities but also trails, cross country, urban trails, mountains and urban roads for training. Athletics also stands for diversity and overall fitness and is practiced in more than 200 nations. We will focus on experiencing intercultural diversity in different cultural settings by exploring urban life in Durban and Bremen using sport as a common means. We will use its rivers, the ocean and landscape as well as ecological aspects to learn about a sustainable future and means of engagement. The youth will be engaged to use kids' athletics and indigenous games to inspire communities to become physical active. Furthermore they will be empowered to start their own community projects and start long-term engagements in their communities after the youth exchange.

* Dieses Projekt wurde innerhalb der ehemaligen Förderlinie weltwärts-Begegnungen umgesetzt.

Russee geht weltwärts, Maun auch

Nachhaltige Städte und Gemeinden

01.01.2018 - 31.12.2018 *

KulturLife gGmbH

Schleswig-Holstein

THARI-E-NTSHO STORY TELLERS

Botswana

​Im Rahmen des Schwerpunktthemas Nachhaltige Städte und Gemeinden (SDG Nr. 11) sollen sich 10 deutsche Nutzer*innen des Jugendtreffs Kiel-Russee und 10 botswanische Jugendliche des Arbeitslosenprojektes Thari-E-Ntsho in ihren und für ihre Städte und Stadtteile engagieren und während zweier Begegnungsreisen andere Lebenswelten kennenlernen. Es soll ein Austausch für und unter Jugendlichen gefördert werden, die sonst kaum Chancen haben, andere Kulturen kennenzulernen und keine bis wenige Vorkenntnisse im Bereich Entwicklungspolitik und SDGs haben.

* Dieses Projekt wurde innerhalb der ehemaligen Förderlinie weltwärts-Begegnungen umgesetzt.

Art&Culture makes the world go around - urban cities by AGENDA 2030

Nachhaltige Städte und Gemeinden

01.11.2016 - 01.11.2018 *

Schulverein Bremerhaven e. V. / EachOneTeachOne

Bremen

HipHop Education South Africa

Südafrika

MIT ZIEL 11 der 17 SDG`s DIE BÜHNE FÜR DIE STADTTEILENTWICKLUNG MTGESTALTEN. Mit dem Schwerpunkt Kunst und Kultur haben wir zur aktiven Teilhabe und Aktivierung des zivilgesellschaftlichen Engagements in beiden Ländern beigetragen. Sowohl im Goethequartier in Bremerhaven-Lehe als auch in Woodstock in Cape Town (Südafrika) ist es uns nachhaltig gelungen, im wesentlichen über das Gesamtkunstwerk Hip Hop mit seinen verschiedenen künstlerischen Elementen einen Stimmungswechsel zu kreiren. Durch die kreative Einbeziehung der Menschen ohne Obdach in den Straßen von Cape Town oder Familien mit geringem Einkommen in der Hansestadt Bremerhaven, konnten wir über Kunst, Musik, Befragungen, Tanz, Deejaying, Workshops, South-North-dialouge by fashion und politische Debatten in beiden Ländern einen ganz neuen Stil für Events entwickeln. Breite Teile der Bevölkerung wurden an beiden Standorten einbezogen. Diese gemeinschaftsstiftende Kraft verbindet uns bis heute weit über die Laufdauer unseres Projektes "Art n' culture make the world go around" hinaus. Projektdokumentation: http://agenda2030.online/en/

* Dieses Projekt wurde innerhalb der ehemaligen Förderlinie weltwärts-Begegnungen umgesetzt.

Völlig utopisch-bis wir es machen! Jugendliche in Sambia & Deutschland gestalten lebenswerte Städte

Nachhaltige Städte und Gemeinden

01.01.2018 - 31.12.2019 *

terre des hommes Deutschland

Niedersachsen

Environment Africa Zambia

Sambia

​Über eine Laufzeit von zwei Jahren entwickeln Jugendliche aus dem sambischen Jugendumweltprojekt Environment Africa gemeinsam mit Auszubildenden des internationalen Logistikunternehmen DACHSER und Jugendlichen aus dem terre des hommes Jugendnetzwerk in Deutschland eine Projektidee zum SDG 11. Die Jugendlichen gestalten aus ihrer eigenen Perspektive lebenswerte Städte, indem sie mit ihren Aktivitäten Impulse für nachhaltige soziale und ökologische Veränderungen auf lokaler Ebene in Sambia und Deutschland geben.

* Dieses Projekt wurde innerhalb der ehemaligen Förderlinie weltwärts-Begegnungen umgesetzt.

alle Projektberichte ansehen