Neue Antragsfristen für Teams Up! Projekte ab 2022

Ab 2022 gelten für alle antragstellenden Organisationen bei Teams up! neue Fristen: Vom 01.01.2022 an gibt es nur noch drei jährliche Antragsfristen für Projektanträge. Zudem erfolgt keine Differenzierung der Fristen mehr anhand der Höhe der Antragssumme. Alle Träger- und Partnerorganisationen wurden bereits per E-Mail informiert.

Damit wird die bisher gültige Regelung von vier Fristen pro Jahr ab dem 01. Januar 2022 abgelöst. Zudem erfolgt keine Differenzierung der Fristen mehr anhand der Antragssumme. Für Erstantragstellende gilt jedoch nach wie vor, dass die Gesamtausgaben nicht mehr als 50.000 Euro betragen dürfen.

Die neuen Antragsfristen auf einen Blick

Projektstart Antragsfrist
01.04. 31.12. des Vorjahres
01.10. 01.06. des gleichen Jahres
01.01. 30.09. des Vorjahres

Ab dem nächsten Jahr können also Anträge zur nächsten Frist 01.06.2022 mit frühestmöglichem Start zum 01.10.2022 eingereicht werden.

Außerdem findet das Antragsverfahren ab 2022 in einem mehrstufigen Prozess statt und wird durch entsprechende digitale Beratungsveranstaltungen unterstützt.

Informationsveranstaltungen zum Antragsprozess

Informationsveranstaltungen werden regelmäßig für alle Interessierten mit entsprechendem Vorlauf vor der Antragfrist digital angeboten. Dabei werden wiederkehrende Fragen vor Einreichung eines Erstantrags besprochen und es besteht die Möglichkeiten für Rückfragen. Der nächste Termin findet am 10.02.2022 statt. Weitere Informationen zur Anmeldung folgen in Kürze auf unserer Website.

Einreichung eines Kurzkonzeptes

Verpflichtende Interessensbekundung anhand eines Kurzkonzepts (maximal eine DIN A4 Seite) mit einer kurzen inhaltlichen Darstellung des Vorhabens, dem SDG-Bezug und der bestehenden Partnerschaft sowie unter Nennung der groben Gesamtantragssummen und Finanzierung der Eigenmittel pro Jahr im Vorfeld einer Antragsfrist.

Eine Formularvorlage folgt dazu in Kürze auf unserer Website.

Das Kurzkonzept kann zu jeder Zeit eingereicht werden, jedoch spätestens acht Wochen vor der nächsten Antragsfrist. Eine verbindliche telefonische Beratung unsererseits erfolgt nach Prüfung Ihres Konzepts jeweils im Vorfeld der nächsten Antragsfrist, um bereits frühzeitig Hinweise zu geben, ob ein Projekt förderfähig sein wird und an welchen Punkten für die tatsächliche Antragstellung noch gearbeitet werden sollte. Die Prüfung der Interessensbekundung kann bereits zeitgleich mit der Trägerprüfung erfolgen. Sie haben somit die Möglichkeit, Ihre Projektideen vor der Trägerprüfung auf Förderfähigkeit prüfen zu lassen.

In unserem Dokumentencenter sind weiterhin alle Ausfüllhilfen zu den entsprechenden Formularen mehrsprachig abrufbar.

Reguläre Antragstellung

Es erfolgt die reguläre Antragsstellung mit detailliertem Programmablauf- und Finanzierungsplan sowie einem pädagogischen Konzept zu den oben angegebenen Fristen. Unsere Formularvorlagen finden Sie dazu wie gewohnt im Dokumentencenter auf unserer Website.

Gut zu wissen!

Nach wie vor können Sie gerne per E-Mail Ihren aktuellen Antrag zur gewohnten Frist und im bisherigen Verfahren bis zum 31.12.2021 mit frühestmöglichem Start zum 01.04.2022 senden:

E-Mail: jugendbegegnungen@engagement-global.de

Die in dieser Aktuelles-Meldung vorgestellten Neuerungen zum Antragsverfahren finden Sie ab Anfang Januar 2022 auch auf unserer Website.

Zurück