Willkommen beim Deutsch-Afrikanischen Jugendwerk!

Gemeinsam für nachhaltige Entwicklung

Die größten Chancen unserer beider Kontinente für nachhaltige Entwicklung liegen in der partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Nur gemeinsam können wir globalen Herausforderungen erfolgreich begegnen. Damit das gelingt, braucht es ein vertrauensvolles Miteinander auf Augenhöhe – hierbei kommt den zivilgesellschaftlichen und persönlichen Beziehungen der Bürgerinnen und Bürger eine entscheidende Rolle zu.

Afrika ist, gemessen an der Altersstruktur seiner Bevölkerung, der mit Abstand jüngste Kontinent der Welt. Rund 60 Prozent aller Menschen sind jünger als 25 Jahre. Die junge Generation zu fördern, birgt riesiges Potenzial für Ideen und Innovationen – umso mehr, wenn wir uns austauschen und junge Menschen aus afrikanischen Ländern und Deutschland zusammenbringen.

Das Deutsch-Afrikanische Jugendwerk (DAJW) hat sich daher zum Ziel gesetzt, junge Menschen der beiden Nachbarkontinente darin zu unterstützen, sich gemeinsam für eine nachhaltige soziale, ökonomische und ökologische Entwicklung zu engagieren. Mit unserer Programmlinie Teams up! bringen wir Jugendgruppen aus Deutschland und afrikanischen Ländern zusammen. Die Programmlinie Team works! ermöglicht jungen Fachkräften einen Einsatz in Deutschland und Afrika. So schafft das DAJW Raum für gemeinsames Lernen und Gestalten. Während der Begegnungen auf und mit ihrem Nachbarkontinent sammeln die jungen Menschen Erfahrungen, lernen neue Perspektiven kennen und knüpfen Kontakte, die sie in ihrem Engagement für nachhaltige Entwicklung stärken.

Gemeinsames Engagement für eine nachhaltige soziale, ökonomische und ökologische Entwicklung

Vielfältige Beziehungen und ein breites Netzwerk für eine starke Partnerschaft

Die Vielfalt und das Engagement der zivilgesellschaftlichen Akteure bereichern unsere Länder und ihre Verknüpfung über Kontinente hinweg umso mehr. Das DAJW schafft dafür die Voraussetzungen: Wir sprechen Institutionen der Jugendarbeit ebenso an wie Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus dem unternehmerischen und sozialen Bereich und bringen sie unter dem Dach des DAJW zusammen. Das gemeinsame Ziel verbindet: einen Beitrag zur Umsetzung des Weltzukunftsvertrags zu leisten – für und mit der Jugend. Jede Begegnung widmet sich daher mindestens einem der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, etwa dem Zugang zu Bildung, der Vermeidung von Müll oder dem nachhaltigem Konsum. Anknüpfungspunkte finden sich überall: auf dem Nachbarkontinent ebenso wie im eigenen Land, ob im Alltag, in der Schule oder im Beruf.

Die Ziele des DAJW im Überblick

Gelebte Partnerschaft

Wir vernetzen die Zivilgesellschaften beider Kontinente: die jungen Menschen ebenso wie gemeinnützige Organisationen und Betriebe. Das gemeinsame Engagement schafft persönliche Verbindungen und stärkt die langfristige, institutionelle Zusammenarbeit und Partnerschaft.

Globales Lernen

Die virtuelle sowie persönliche Begegnung vor Ort und das gemeinsame Engagement machen globale Zusammenhänge sowie individuelle und kollektive Handlungsoptionen greifbar. Die jungen Menschen entwickeln ein Bewusstsein für globale Nachhaltigkeitsfragen und tragen dieses als Botschafterinnen und Botschafter für nachhaltige Entwicklung in ihr persönliches und berufliches Umfeld.

Langfristiges Engagement

Die Teilnahme an einem Programm des DAJW zeigt: Jede und jeder Einzelne kann etwas bewegen. Diese Erfahrung sowie neue Freundschaften und Kontakte motivieren zu langfristigem Engagement. Mit aktiver Alumni- und Netzwerkarbeit und der Vermittlung weiterführender Fördermöglichkeiten unterstützen wir Engagement über die Teilnahme an DAJW-Projekten hinaus.

Vielfältig und stark: das Netzwerk unserer Partnerinnen und Partner

Die Begegnungsprojekte des DAJW werden durch ein breit gefächertes Netzwerk aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft umgesetzt, das vielfältige Hintergründe, Expertise und Perspektiven einbringt:

  • zivilgesellschaftliche Träger aus der non-formalen Bildung, zum Beispiel Sportvereine, Kultureinrichtungen, Umwelt- und Klimainitiativen
  • Multiplikatorinnen und Multiplikatoren wie Lehrkräfte aus weiterführenden Schulen und Berufsschulen
  • erfahrene Fachkräfte des Senior Experten Service (SES), die junge Kolleginnen und Kollegen im Tandem begleiten
  • Betriebe, Unternehmen und kulturelle oder soziale Einrichtungen als Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber oder Ausbildende.

Sie haben Interesse, als Trägerorganisation ein Begegnungsprojekt umzusetzen oder möchten sich als erfahrene Fach- oder Führungskraft, als Lehrerin oder Lehrer im DAJW engagieren? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Sie haben Fragen?

Wir sind gerne für Sie da:

info@engagement-global.de
Telefon: 0800 188 7 188
Website: Zu Engagement Global